Mehrsprachige Kitas – sinnvoll oder nicht? - medfreundlich.de

Mehrsprachige Kitas – sinnvoll oder nicht?

© Monkey Business Images / shutterstock.com
Weil man in der heutigen Gesellschaft nahezu gar nicht mehr ohne fundierte Englischkenntnisse auskommt und auch auf dem Arbeitsmarkt bessere Chancen hat, wenn man Englisch spricht, fangen Eltern mittlerweile an, ihre Kinder bereits in jungen Jahren dazu zu bringen, diese Sprache zu lernen. In manchen Kitas besteht das Angebot einer mehrsprachigen Erziehung. Es ist jedoch wichtig, dass die Eltern nicht zu viel davon erwarten und keinen Leistungsdruck auf ihre Kinder ausüben.

Das Geheimnis der mehrsprachigen Erziehung in Kitas ist es, dass die Kinder spielerisch an die fremde Sprache herangeführt werden und zu keinem Zeitpunkt dazu gezwungen werden, eine andere Sprache zu sprechen oder gar Vokabeln zu lernen. Wenn Eltern sich für mehrsprachige Kitas interessieren, sollten sie auf jeden Fall darauf achten, dass eine solche „Lernsituation“ gegeben ist, denn ein Kindergarten oder eine Kita muss sich unbedingt von einer Schule unterscheiden. Außerdem ist es wichtig, dass die Erzieher, die die zweite Sprache sprechen, Muttersprachler sind. Denn nur wenn die Kinder den richtigen Klang einer Sprache hören, können sie ein Gefühl für die Fremdsprache entwickeln.

In jedem Fall sollte man von der natürlichen kindlichen Neugierde gegenüber neuen Dingen ausgehen und diese als Grundlage für das Lernen nehmen. Die Kinder werden dann wie von selbst durch Imitation und Nachfragen ein Gefühl für die neue Sprache entwickeln und die Bedeutung von Wörtern erfassen.


Dieser Artikel wurde in der Kategorie "Familie" veröffentlicht. Alle Artikel dieser Kategorie finden sie unter: Familie.
©2011 medfreundlich.de

Weitersuchen mit Google: Mehrsprachige Kitas – sinnvoll oder nicht?