Gesundes Laufen mit dem passenden Schuh und der richtigen Technik - medfreundlich.de

Gesundes Laufen mit dem passenden Schuh und der richtigen Technik

© Monkey Business Images / shutterstock.com
Wer regelmäßig läuft, sollte nicht immer wieder die alten Turnschuhe aus der Ecke holen, ob sie nun noch geeignet und passend sind oder nicht. Wer falsche Laufschuhe trägt, erhöht das Risiko für Verletzungen und kann seinen Bändern und Gelenken langfristig schaden.

Grundsätzlich sind drei Arten von Laufschuhen zu unterscheiden. Bei den Bewegungskontrollschuhen soll das Wegknicken des Fußes nach innen kontrolliert werden. Dämpfungsschuhe haben einen weich gepolsterten Mittelteil der Sohle und sollen die Kräfte beim Aufsetzen des Fußes verringern. Neutralschuhe bilden den Mittelweg aus beiden Schuharten.

Bei allen Schuharten ist es am wichtigsten, dass die natürlichen Laufbewegungen nicht eingeschränkt, sondern unterstützt werden. Verändert der Schuh die natürliche Laufbewegung, kann der Fuß an Stabilität verlieren und anfällig für Verletzungen werden. Zu stark dämpfende Schuhe können dazu führen, dass die natürliche Dämpfungsfunktion der Sehnen und Bänder unterfordert und dadurch geschwächt wird.

Da Laufverletzungen verringert werden können, wenn die richtige Lauftechnik beherrscht wird, sollten die eigenen natürlichen Laufbewegungen beim Schuhkauf ausschlaggebend sein. Eine Laufanalyse kann da hilfreich sein. Diese wird von Schuhgeschäften mitsamt Laufbandanalysen via Videoaufzeichnungen angeboten. Dabei ist die Qualifikation des Sportschuhverkäufers von großer Bedeutung. Der Preis einer Laufbandanalyse in einem sportwissenschaftlichen Institut liegt bei mindestens 70 Euro, ist jedoch gut investiert, wenn das Laufpensum sehr hoch ist.

Beim Kauf des Laufschuhs muss in jedem Fall genügend Zeit eingeplant werden. Am Abend ist der Fuß zum Teil bis zu einer halben Nummer größer und daher die geeignete Tageszeit für den Schuhkauf. Der richtige Schuh lässt vorne etwa ein bis zwei Zentimeter Freiraum zu den Zehen und sitzt im Bereich der Gelenke an der richtigen Stelle. Bei der Breite gilt, dass der Fuß nicht über die Seitenkante der umgedrehten Laufschuhsohle hinausragen sollte.


Dieser Artikel wurde in der Kategorie "Fitness und Sport" veröffentlicht. Alle Artikel dieser Kategorie finden sie unter: Fitness und Sport.
©2011 medfreundlich.de

Weitersuchen mit Google: Gesundes Laufen mit dem passenden Schuh und der richtigen Technik